Aktuelles

Osterurlaub

Die Praxis hat vom 23.04. bis zum 03.05.19 geschlossen.
Vertretung haben alle anwesenden Kollegen im Notdienstsprengel Sontheim, Horkheim und Flein, so z.B.
in beiden Wochen die Praxis Dr. Wollweber in Flein Tel 84477,
vom 23.-30.04.die Praxis Dr Schey in Sontheim Tel 251223,
vom 23.-26.04. auch die Praxis Frau Dr. Blaich-Czink in Sontheim, Tel. 251586,
in der zweiten Urlaubswoche werden wir auch von der Praxis Dres Clemens ins Sontheim, Tel 251245 vertreten.

Änderung bei Vorsorgeuntersuchungen

In der Sitzung des gemeinsamen Bundesausschusses vom 29.03.19 wurde mit Gültigkeit zum 01.04.19 eine Änderung im Bereich der Gesundheitsvorsorgeuntersuchung beschlossen.
Künftig kann bei erkennbarer Risikokonstellation einmalig zwischen dem 18. und 35. Geburtstag eine Gesundheitsuntersuchung durchgeführt werden, diese beinhaltet an Laborleistungen neben dem Nüchternblutzucker und einer Urinalanalyse jetzt neu das gesamte Lipidprofil Gesamtcholesterin, LDL-Cholesterin, HDL-Cholesterin und Triglyzeride.
Nach dem 35.Lebensjahr wird die Gesundheitsuntersuchung dann nur noch alle 3 Jahre von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen.
Ausnahme ist weiterhin die Gesundheitsuntersuchung im Hausarztvertrag der AOK, die jährlich mit einem noch größeren Laborprofil durchgeführt wird.

Die Aufteilung der Sprechstundenzeiten

Täglich zwischen 7h45 und 9h30 finden Termine wie Ultraschalluntersuchungen, Gesundheitsuntersuchungen, Blutentnahmen und morgendliche Hausbesuche statt. Die Akutsprechstunde startet am Montag ab 8h30, an den restlichen Tagen um 9h30, die Annahme von Akutpatienten endet vormittags um 11h30Uhr. Da es insbesondere montags und zu Erkältungszeiten durch das Angebot der täglichen anmeldefreien Sprechstunde zu längeren Wartezeiten vormittags für unsere Patienten kommt, werden wir allmählich auch vormittags auf ein Terminsystem umstellen. Sie können dann taggleich telefonisch für den Vormittag einen festen Termin erhalten auch ohne die Praxis bereits aufgesucht zu haben. Wir versuchen dadurch die Wartezeit innerhalb der Praxis für Sie zu minimieren. Bei nicht akuten Erkrankungen, Besprechungen von Untersuchungsergebnissen oder bereits länger bestehenden Beschwerden vereinbaren Sie bitte einen Termin in der Nachmittagssprechstunde. In der Mittagspause zwischen 12h45 und 14h30 finden ebenfalls überwiegend Hausbesuche statt.
In den übrigen Praxiszeiten, d.h. nachmittags zwischen 14h45 und 17h45 werden Termine mit kurzen Wartezeiten überwiegend für längere Erstgespräche oder aufwändigere Untersuchungen oder Gespräche vergeben. Wir fragen Sie dann nach dem Grund Ihrer Konsultation, um den zeitlichen Umfang besser einschätzen zu können, und können Ihnen dann einen genauen Termin mitteilen.
Bitte nutzen Sie bei akuten Erkrankungen die allmorgendliche Akutsprechstunde. Für spezielle Kontaktanlässe wie Rehabilitationsanträge, Beantragungen von Behinderungen oder für Selbstzahlerleistungen wie Patientenverfügungen oder andere spezielle Beratungstermine, die auch Arzthelferin-unabhängig durchgeführt werden können, geben sie diese Anlässe bitte bei der Terminanmeldung an. Nach vorheriger Anmeldung können wir Ihnen an Notdienst-Tagen Früh-Blutentnahme-Termine ab 7h00 anbieten.

Echte Notfälle wie Verletzungen, Atemnot, Bauchschmerzen, Herzbeschwerden oder fieberhafte Erkrankungen werden aber während der gesamten Öffnungszeiten immer angenommen. Für Berufstätige im Hausarztvertrag AOK, die sonst keine Möglichkeit für einen Arztbesuch haben, gibt es eine Spätsprechstunde nach Vereinbarung bis 20h00.

Verbeamtungsuntersuchung

Zur Ärztlichen Untersuchung für die gesundheitliche Eignung zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis bringen Sie idealerweise ein kurzes Schreiben Ihres Hausarztes mit, aus dem hervorgeht, dass keine bzw. welche relevanten Erkrankungen bei Ihnen vorliegen. Dann ist es möglich, Ihnen das Gesundheitszeugnis auch kurzfristig auszuhändigen. Anderenfalls müssten medizinische Unterlagen erst angefordert werden.

Diskretion und Hygiene

Da unsere Anmeldung räumlich eingeschränkt ist bitten wir alle Patienten einen diskreten Abstand zu dem Gespräch an der Anmeldung zu wahren und sich weder vorzudrängeln noch uns an den wartenden Patienten vorbei Informationen zuzurufen. Aus hygienischen Gründen bitten wir weiterhin Untersuchungsproben nicht auf den Tresen, sondern auf Aufforderung an den dafür vorgesehenen Platz zu stellen.

Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Ab dem 25.05.18 gelten strengere Datenschutzrichtlinien. Beachten Sie daher für die Benutzung dieses Internetangebotes die neue Datenschutzerklärung

Pflicht zur Vorlage der eGK

Bitte beachten Sie, dass für eine Behandlung die elektronische Gesundheitskarte vorgelegt werden muss. Sind Sie (noch) nicht im Besitz einer Gesundheitskarte, dann kümmern Sie sich bitte darum, dass Ihre Krankenkasse uns eine Versicherungsbestätigung, zum Beispiel per Fax, zusendet. Haben Sie diese bei Behandlungsbeginn nicht vorliegen, dann muss Ihnen die Behandlung privat nach der Gebührenordnung für Ärzte mit dem zulässigen Hebesatz abgerechnet werden. Kassenrezepte können ohne Vorlage einer Versichertenkarte ebenfalls nicht ausgestellt werden.
Wenn Sie hierfür Ihre Krankenversicherung kontaktieren achten Sie bitte auf eine nicht nur bis zum aktuellen Tag gültige Versicherungsbestätigung, da Sie sonst für jeden neuen Behandlungstermin eine weitere Bestätigung anfordern müssen.
Leider dürfen nur Versicherte selbst bei ihrer Krankenkasse einen Versicherungsnachweis anfordern. Gerne dürfen Sie diese Versicherungsbestätigung direkt zu uns faxen lassen (Fax 07131 578884), da wir den Nachweis aufbewahren müssen.

Übernahme von Patienten in die hausärztliche Betreuung

Momentan ergeben sich viele Nachfragen nach Übernahme der hausärztlichen Betreuung durch Praxisschliessungen ohne Nachfolger.

Übernahmen der hausärztlichen Betreuung sind grundsätzlich in Einzelfällen möglich, unsere Aufnahmemöglichkeiten sind derzeit allerdings begrenzt. Wer bereits einen Hausarzt hat und wechseln möchte kann gerne auf eine Warteliste gesetzt werden, Vorrang haben Patienten, die derzeit ohne hausärztliche Versorgung sind. Sogenannte Zweitmeinungsverfahren finden nur nach Anmeldung durch Ihre Krankenkasse statt.

Natürlich kann eine versorgungssichernde Verordnung von Dauermedikamenten oder eine Behandlung akuter Beschwerden in Vertretung oder auch ohne aktuellen Hausarzt erfolgen. Grundsätzlich liegen die Therapiehoheit und die Budgetverantwortung hier beim verschreibenden Arzt.

Wunschuntersuchungen, deren Notwendigkeit sich nicht aus einem Beratungsgespräch ergeben hat, sind grundsätzlich Selbstzahlerleistungen.

Wunschpräparate "aut idem" können nach Verordnung auf einem Privatrezept bei der Krankenkasse eingereicht werden, erstattet wird dann der Betrag, den das rabattierte Präparat gekostet hätte.
Wir nehmen am HzV-AOK (AOK-Hausarztvertrag) sowie am Hausarztvertrag der BKKen und am Hausarztvertrag der IKK classic teil.