Untersuchungsumfang

Gesundheitsuntersuchung ab 35

Der Gesundheitsscheck dient der Früherkennung von asymptomatischen Zivilisationskrankheiten v.a. des Herz-Kreislaufsystemes. Umfang der Untersuchung sind eine gründliche körperliche Untersuchung aller Organsysteme. Ich auskultiere das Herz, alle großen Gefäße auf Strömungsgeräusche, taste die Extremitätenpulse, untersuche die wichtigen Muskeleigenreflexe, führe eine Sensibilitätsprüfung der Beine durch, untersuche die Haut auf Auffälligkeiten, palpiere die Bauchorgane, auskultiere die Lunge, taste die Schilddrüse ab und führe ggf. eine orientierende Seh- und Hörtestung durch. Es erfolgt eine Blutentnahme mit Bestimmung von Blutzucker und Gesamt-Cholesterin sowie eine Urinuntersuchung mittels Teststreifen.
Bei Vorliegen eines Bluthochdruckes, einer Koronaren Herzkrankheit oder bei einer erstmaligen Vorsorgeuntersuchung ergänze ich diesen Check durch ein EKG. Bei Vorliegen einer chronischen Lungenerkrankung wie chronischer Bronchitis oder Asthma ergänze ich diese Untersuchung durch eine Lungenfunktionsprüfung. Sie erhalten bei einer erstmaligen Gesundheitsuntersuchung einen ausführlichen Fragebogen, der die Notwendigkeit einer Ausweitung des Untersuchungsumfanges aufzeigen soll. Selbstverständlich dürfen Sie sich auch eine Ausweitung der Untersuchung ohne Vorliegen einer Indikation dazuwünschen.

Krebsvorsorge für Männer nach dem 45. Lebensjahr

Bei der Krebsvorsorgeuntersuchung für Männer ab 45 Jahren werden Fragen nach dem allgemeinen und speziellen Krebsrisiko gestellt, Auffälligkeiten beim Urinieren oder Stuhlgang abgefragt, die Lymphknotenstationen abgetastet, das Hautbild überprüft, das Genitale abgetastet und eine rektale Untersuchung für Prostataveränderungen und Mastdarmtumoren durchgeführt. Diese Untersuchung kann kalenderjährlich erfolgen. Ab 55 Jahren erhalten Sie auch eine Beratung zur Früherkennung des kolorektalen Karzinomes /Darmkrebs.

Hautkrebsscreening mit Dermatoskop und Fotodokumentation

Hautärzte und besonders fortgebildete Hausärzte dürfen alle zwei Jahre bei Patienten ab 35 Jahren das Screening auf bösartige Hautveränderungen durchführen. Dies beinhaltet eine sehr gründliche Hautuntersuchung nach folgendem Ablauf. Patienten des AOK-Hausarztvertrages haben Anspruch auf eine Untersuchung mit einem Dermatoskop.

Jugendschutzuntersuchungen J1 und J2

Die J1 oder U10 sollte idealerweise zwischen dem 12. und 14. Lebensjahr erfolgen.
Die J1 ist eine für Sie kostenfreie Leistung der gesetzlichen Krankenkasse und umfasst folgende Punkte: Anamneseerhebung, gründliche körperliche Untersuchung auf Haltungsschäden und allgemeine Auffälligkeiten; frühzeitige Entdeckung seelischer Entwicklungsstörungen, Verhaltensauffälligkeiten oder Schulleistungsstörungen, Überprüfung des Impfstatus unter Berücksichtigung der aktuellsten STIKO-Impfempfehlungen.

Die J2 ist eine sinnvolle Zusatzuntersuchung und sollte zwischen dem 16. und 18. Lebensjahr erfolgen. Inhalte sind die Überprüfung fehlenden Impfschutzes (nach dem 18.Lebensjahr werden einige Impfungen kostenpflichtig), weitere Schwerpunkte sind eine Untersuchung auf Diabetes oder Schilddrüsenfunktionsstörungen incl. Blutentnahme sowie das Erkennen bzw. Erfragen von Pubertäts- oder Sexualitätsstörungen. Bei Hinweisen in der Vorgeschichte erfolgt diese Untersuchung auch mit EKG oder Lungenfunktion. Vor Auswahl eines Ausbildungsplatzes kann auch eine Überprüfung der gesundheitlichen Eignung und ggf. Berufswahlberatung erfolgen. Die J2 wird momentan von vielen Krankenkassen im Rahmen von Bonus- oder Präventionsprogrammen voll erstattet.
Versicherte der Techniker Krankenkasse oder der Knappschaft erhalten diese Untersuchung ab sofort auf Kosten der Krankenkasse.

Hinweis:

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien können Beratungen per email leider nicht mehr erfolgen, auch wenn ich den Patienten persönlich kenne. Vereinbaren Sie daher immer einen Sprechstundentermin für eine Beratung. Vor der Durchführung zusätzlicher Leistungen sollte immer ein ausführliches Gespräch über die Zweckmässigkeit der Untersuchung und der Abschluß eines Behandlungsvertrages erfolgen. Die Information auf dieser homepage ersetzt nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt.
Bitte teilen sie es uns rechtzeitig mit, wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen können. Bei unentschuldigtem Fehlen könnnen wir eine Ausfallgebühr bis zur Höhe der nicht erbrachten Leistungen verlangen.



Ab dem 25.05.18 gelten strengere Datenschutzrichtlinien. Beachten Sie daher für die Benutzung dieses Internetangebotes die neue Datenschutzerklärung